Doch keine Bombe gefunden

Im August 2014 hatten Taucher eine Granate in der Ruhr auf Höhe unseres Rudervereins gefunden. Die Granate soll ein Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg sein.

Heute, am Donnerstag, den 30. Oktober 2014 rückte ein Kampfmittelräumdienst zum Steeler Ruder-Verein aus, um nach eben dieser Granate zu suchen. Nach mehr als 4-stündiger Suche wurde die Aktion abgebrochen, da die Granate entweder im Boden der Ruhr versunken ist oder einfach weitergeschwemmt wurde. Kurz nach dem Fund im August herrschte ein recht hoher Wasserpegel verbunden mit schnellem Durchfluss der Ruhr.

Statt der Granate wurden jedoch andere Gegenstände gefunden, unter anderem Sonnenbrillen und eine Uhr. Nicht geborgen werden konnte eine Harley Davidson. Diese soll unter der Kurt-Schumacher-Brücke liegen, aber leider in solch desolatem Zustand, dass sie nicht bewegt werden kann.

Es herrscht jedenfalls keine direkte Gefahr für Ruderer, Paddler, Taucher, sonstige Wassersportler und Anwohner, solange die Granate nicht falsch berührt oder bewegt wird. Solltet ihr die Granate doch im Ruhrschlamm entdecken, was für sehr unwahrscheinlich gehalten wird, bergt sie bitte nicht selbst, sondern sagt dem Vorstand oder den Behörden Bescheid! Die Sache wurde für die Zuständigen als erledigt eingestuft und wir können unser wunderschönes Ruderrevier weiterhin ungetrübt nutzen.

Zurück

Zurück zur Übersicht...

Steeler Ruderverein