2. Herz-Kreislauf Essen

Am ersten Mai-Tag fand schon zum zweiten Mal der Herz-Kreislauf in Essen statt, organisiert vom Partner des Steeler Ruder-Vereins, dem Herz- und Gefäßzentrum der Contilia im Elisabethkrankenhaus.

Am Sonntag, den 1. Mai 2016 trommelte der Steeler Ruder-Verein e.V. 1904 wieder seine Mitglieder zusammen, um beim Herz-Kreislauf an den Start zu gehen, für die Initiative "1.000 Herzen für Essen", die zugunsten des caritativen Vereins "Chancen für Essen e.V." initiiert wurde.

Rund um Zollverein kämpften Verena Knuth, Winfried Book, Valentin Slomka, Marie Reuter, Nathalie von der Twer, Florian Bürkner und Maren Koschel am Tag der Arbeit mit guten Zeiten auf der 5 bzw. 10 Kilometer-Strecke. Es gab neben den beiden Distanzen auch zum ersten Mal den Schülerlauf und den Bambini-Lauf, der einfach zu niedlich war. Dies zeigt, dass die Organisatoren das Lauf-Event für wirklich Jedermann möglich machen will. Tolle Leistung, wenn man ein solch breites Publikum ansprechen kann.

Insgesamt gingen 1.105 Läufer an den Start, was ein Teilnehmerplus von einem guten Drittel bedeutet, und es konnten wichtige Gelder für das Projekt "Bewegung macht Schule" eingenommen werden.

Im Ziel wurden alle Läufer fürsorglich von den Klinikdirektoren des Herz- und Gefäßzentrums und Mit-Organisatoren, den beiden Privatdozenten Dr. Oliver Bruder und Dr. Christoph Naber in Empfang genommen, vom freundlichen Event-Personal mit Getränken und Obst versorgt und genossen noch den ersten Sonnentag auf Zeche Zollverein.

Obwohl wir ja Ruderer sind, steht für uns schon jetzt fest, dass der Tag der Arbeit von nun an eigentlich in Tag des Laufens umbenannt werden muss, denn nächstes Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei. Hoffentlich mit noch mehr Ruderkameraden!

Zurück

Zurück zur Übersicht...

Steeler Ruderverein