Jahreshauptversammlung 2015

Auf der Jahreshauptversammlung des Steeler Ruder-Verein e.V. 1904 zog man Bilanz für das abgelaufene Vereinsjahr und stellte die Weichen für die Zukunft. Die Sitzung begann mit einer Schweigeminute für den verstorbenen Schriftführer und ehemaligen 2. Vorsitzenden, Dirk Hollenkamp.  In seiner Jahresbilanz lobte der 1. Vorsitzende Dirk Dunker die Organisation und den damit verbundenen Erfolg des 9. Vierer-Cup 2014. Als weiteres Großereignis  nannte er die 110-Jahr-Feier des Vereins im letzten November.  Kassierern Carina Lohmann konnte sodann in ihrem Kassenbericht einen kleinen Überschuss vermelden. Der 2. Vorsitzende Carsten Koschel berichtete von schönen sportlichen Erfolgen in der Saison 2014. So gab es in den Kategorien U17 und U19 gute 3. Plätze bei Regatten und bei der deutschen Sprintmeisterschaft zwei 3. Plätze mit Ruderkameradin Mara Raasch als Steuerfrau. Hauswart Ernst Preis konnte die Fast-Fertigstellung der Treppe im Außenbereich vermelden.

Bis auf den Posten des 1. Vorsitzenden standen laut Satzung Wahlen für alle Vorstandsämter auf der Tagesordnung. Neu in den Vorstand gewählt wurden dabei Andrea Schmitter (2. Schriftführerin) sowie Damian Ender (2. Hauswart) und Peter Plettenberg (2. Bootswart).

Selbstverständlich wurden auch in diesem Jahr Mitglieder für ihre lange Vereinstreue geehrt. So wurde Claus-Peter Catoir für krumme 41 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt, weil er letztes Jahr zum 40. Jubiläum seine Ehren nicht entgegennehmen konnte. Ruderwart Volker Zimmnau wurde für 40-järhige Mitgliedschaft geehrt.

 

Zurück

Zurück zur Übersicht...

Steeler Ruderverein