Wettbewerb der deutschen Ruderjugend

Kinder- und Jugendarbeit wurden bei den Steeler Ruderern am Samstag, den 10. Mai und in den Wochen zuvor in den Vorentscheiden mit der Aktion „Rudersport & Schule – gemeinsam noch stärker“ der Deutschen Ruderjugend (DRJ) groß geschrieben.

Mit dieser Initiative soll deutschlandweit die Kooperation zwischen Schulen und Rudervereinen gefördert werden. Dabei wird unter den teilnehmenden 5., 6. und 7. Klassen Deutschlands schnellste Klasse im Ergometer-Rudern ermittelt. Der Steeler Ruder-Verein dockte sich an diese Aktion an.

17 Klassen der Helene-Lange-Realschule sowie den Gymnasien Carl Humann und Wolfskuhle beteiligten sich. Die Finalläufe fanden aufgrund von Dauerregen in der großen Bootshalle des Steeler Ruder-Vereins am 17. Mai statt. Die enthusiastischen Schüler gaben alles auf den Ergos. Den Siegern winkten Urkunden und Sachpreise.

Alfred Greifenberg, Koordinator der Aktion: “Wir freuen uns, dass sich so viele Schüler an diesem Ergo-Wettbewerb beteiligt haben. Kinder- und Jugendarbeit hier in Steele ist unserem Verein sehr wichtig. Wenn nun einige der jungen Teilnehmer so sehr Spaß gehabt haben, dass sie dauerhaft bei uns rudern, freut uns das natürlich umso mehr.“

Zurück

Zurück zur Übersicht...

Steeler Ruderverein